Viel zu viel und viel zu wenig

By Viktor Schwabenland / 3. Oktober 2018

Viel zu viel und viel zu wenig
Euro, Franken oder Pfennig.
Menschen brauchen immer Geld.
Ohne gibt’s nichts in der Welt.

Kaufen, leihen, investieren…
Viele nach dem Reichtum gieren.
Geiz soll geil sein in der Werbung…
Was kann aus dem Menschen werden?

Ohne Sprit – der ist sehr teuer –
Fährt kein Auto. Auch bescheuert.
Armen Menschen hilft der Staat,
Doch sie werden auch nicht satt.

So beherrscht die Kohle Menschen,
So, dass manche sie auch fälschen.
Glücklich macht die Knete nicht,
Weil man an der Gier zerbricht.

Auch vom Geiz ist nicht erfreut,
Der, dem niemand ist der Freund.
Nur wer gibt und Freude hat,
Hat die Freunde und wird satt.

About the author

Viktor Schwabenland

Click here to add a comment

Leave a comment:


%d Bloggern gefällt das: