Warum?

Gefragt hab ich, doch nie kam eine Antwort
Auf eine Frage, die man sich öfter stellt:
Warum? Warum wurd‘ ich als Kind geschlagen?
Warum bin ich auf dieser dunklen Welt?

Warum gibt’s keine Hoffnung für den Kleinen,
Den Mutter in die Tonne wirft?
Warum gibt’s Krieg in den modernen Zeiten?
Warum versprüht man auf die Acker Gift?

Wer sagt mir das? Wer kann mir das erläutern?
Wer flüstert mir die Wahrheit in mein Ohr?
Wo sind denn glückliche und freie Leute,
Auf die man ohne Zwang und Drängen hört?

Ich weiß es nicht, doch ich kann sicher ahnen,
Warum Du grade diese Zeilen liest.
Denn Dich quält auch diese berühmte Frage:
WARUM? Warum Du auf Erde bist?

Na, Du bist hier, weil ich Dich heute brauche,
Um Dir zu sagen, dass Du wertvoll bist.
Wenn Du kaputt, zerbrochen, ausgelaugt bist,
Frag nicht warum. Das ist des Lebens List.

Ich hab dieses Gedicht heute für den Gedichte-Wettbewerb bei der Bibliothek der deutschsprachigen Gedichte geschrieben und abgeschickt. Das ist nicht das erste Mal, dass ich an so einem Wettbewerb teilnehme und einige Gedichte von mir wurden bereits in unter den ausgewählten Werken veröffentlicht.

About the author

Viktor Schwabenland

Click here to add a comment

Leave a comment:


%d Bloggern gefällt das: